Schrottis Modellbau Seite

Mini-Bagger

Hier ist der Baubericht von meinem auf RC umgebauten Minibagger.
 Die "Einsatzfotos" findet Ihr unter "Meine Modelle".



Der Bagger wird von der Firma Bruder hergestellt.
Um ihn auf RC umzubauen, sollte man am besten ein bissel Ahnung von der Materie haben, da einiges extra angefertigt werden muß.

Die Servos habe ich bei Conrad-Electronic bestellt.
Hier die Stückliste mit den Artnr. :

Antriebs-Servos: ES-05   Best.-Nr 230500-6M   2x je 4,95 Euro
Dreh-Servo: ES-05   Best.-Nr 230500-6M  1x
Arm-Servo heben/senken/knicken: ES-05   Best.-Nr. 230500-6M 2x
Schild/Schalt-Servo: ES-05 Best.-Nr. 230500-6M 1x
Schaufel-Servo: Ultra-Micro-Servo BMS-303 Artnr. 229700-6M 1x 24,95 Euro

Zahnräder:
Doppelzahnrad Set ; Best.-Nr.: 237655 - 62
Besteht aus je 5 Zahnräder 40/10 und 30/10.
1x 5,45 Euro

Maße der Servos (LxBxH):
ES-05: 22,6x12,8x23,3mm
Ultra-Micro-Servo: 19x7,5x17,1mm

Der Bagger kostet um die 15 Euro.
Die Restliche Elektronik liegt bei ca. 50 Euro (ohne Sender und Empfänger).

Die 3 Servos für den Antrieb und zum Drehen müssen noch modifiziert werden.
Dafür wird der Srevo auseinander genommen und die Welle die in den Poti geht einfach abgeschnitten.
So funktioniert der Servo Endlos.
Also im Prinziep wie ein Motor mit Regler.

Da ich zum Zeitpunkt des Umbaus nur einen 5-Kanal Empfänger hatte, habei ich eine Schalt funktion eingebaut, die es ermöglicht zwischen fahren und Turm drehen / Schaufel auf-zu umschaltet.
Dafür habe ich den Schildservo mit einem Schalter gekoppelt.


Um den Turm drehen zu können, wurde ein Kunstoffzahnrad so umgebaut, das es über den Sockel des Fahrgestells passt.
Dabei wird das kleine Stück für den Sero angepasst.



Um die Servos im Arm einzubauen, muß für diese jeweils eine aussparung ausgefräst werden.
Aber Achtung, die Seitenwände die stehen bleiben werden dadurch recht dünn.



Hinter der Motorapdeckung befindet sich der Zugang zum Akkufach (Akku 4Microzellen mit 1000mAh).


Wie man erkennen kann ist nicht grade viel Platz im inneren.





Die Kabiene habe ich zur besseren Optik noch mit 1mm Lexan versehen.
Den unteren Teil der Vorderen Scheibe habe ich weggelassen um den Ein-/Aus- Sachalter zu bedienen.


Momantan bin ich dabei noch die Anbaugeräte zu optiemieren.
Als erstes habe ich an einer Saufel die Zähne entfernt.


Auch eine Art Presslufthammer ist als Zubehör erhältlich.
Mit dem passenden gewackel schaut das fast so aus, als würde er funktionieren.



Als nächstes versuche ich noch dem Bohrer leben einzu hauchen zwinkern


Videos zu dem Bagger findet Ihr hier:
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch